Emotion Fantasie Inspiration Schönheit

"Ein Tag ohne Dufterlebnisse ist ein verlorener Tag"

Ägyptisches Sprichwort

Duftwahrnehmung - Emotion und intensives Erleben

Ein Hauch von Duftmolekülen - und auf einmal fühlen wir uns wie in eine andere Welt versetzt. Oder wir erinnern uns an bestimmte Orte, denken an einen besonderen Menschen oder die Frische von Morgentau.

Biochemische Reaktionen finden beim Riechen in unseren Zellen statt und innerhalb kürzester Zeit werden in uns Emotionen, Erinnerungen oder Fantasien ausgelöst.

Ähnlich dem Hören von Musik ist beim Duft die Wahrnehmung und Interpretation auch zu einem Teil individuell. Und dieses Spezielle wird sich wohl auch nie ganz in Worte fassen lassen und somit immer besonders sein.

Der Geruchssinn ist tief in uns verankert

Dass Lebewesen so schnell auf Geruchswahrnehmung reagieren, hat seine Gründe auch im Überlebensvorteil: Nahrungssuche, Paarung, Warnsystem - seit Millionen von Jahren ist dies verankert.

Viel ist von diesem ursprünglichen Sinn noch immer in uns. So reagieren Menschen heute noch sofort, wenn sie einen untypischen oder sehr speziellen Geruch aufnehmen.

Düfte alleine sind ein intensives Kommunikationsmittel. Denn so gut sie uns warnen, so gut machen sie auch auf das Schöne aufmerksam. Und im akkordierten Zusammenspiel von Duft und visuellen und auditiven Signalen kann sich das Erlebnis nochmals verstärken.

Die Wissenschaften rund um Duftstoffe sind zahlreich

Physik und Chemie sind die Basis für Entwicklung, Identifizierung und Analyse, ebenso wie für den Fokus auf Sicherheit und Qualität. Doch auch Medizin, Neurologie und Psychologie sind aus den Forschungen um die Olfaktorik nicht wegzudenken.

Und trotz der Wissenschaften umspielt die Duftwelt nach wie vor ihre Aura des Geheimnisvollen und Sinnlichen.